Pfirsichblüte

„Die Wege zur Gesundheit sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Denn jeder Mensch hat seine eigene Gesundheit und seine eigene Krankheit.“

Meine Arbeit wird durch das anthroposophische Menschenbild erweitert. Mit großer Achtung stellt die Anthroposophie die Individualität des Menschen in den Mittelpunkt, immer genau forschend nach den Zusammenhängen, in denen Ungleichgewichte entstehen. Die körperliche, die seelische Ebene und die Individualität des Menschen bilden eine Einheit. Diese Ebenen beeinflussen sich wechselseitig und werden von uns Menschen stetig in einer Balance gehalten. Verschiebt sich dieses Gleichgewicht, kann eine Krankheitssituation entstehen. Im Ringen um unser neues Gleichgewicht entsteht die Möglichkeit der Weiterentwicklung.

Der Körper wird nicht nur von seiner stofflich messbaren Seite betrachtet, der seelisch-geistige Anteil des Menschen gehört unmittelbar zum ganzen Bild dazu. Sehr konsequent wird der nicht sichtbare Anteil des Menschen in die Überlegungen zur Heilung mit einbezogen. Ziel ist es, die Individualität zu stärken und den Freiheitsgrad des Menschen so weit wie möglich zu erhöhen.